Die Demokratie hat verloren in Grabow

Am 01.07.2024 fand die konstituierende Sitzung der Grabower Stadtvertretung statt. Es galt, den neuen Stadtvertretervorsteher zu wählen und alle Ausschüsse neu zu besetzen. Es ist aber nicht gelungen, eine Veränderung herbeizuführen. Alles bleibt beim Alten.

Herr Dobbertin (starkes Grabow) wurde wieder zum Stadtvertretervorsteher gewählt. 1. Stellvertreter wurde Markus Rohst von der CDU und 2. Stellvertreter Frau Pohl (SPD).

Daran sieht man: Es sind es immer noch dieselben Gesichter, die in Grabow regieren. Herr Dobbertin, der sich in der letzten Legislaturperiode wahrlich nicht mit Ruhm bekleckerte (persönliche Anmerkung des Autoren), darf weitermachen wie bisher. Er wurde in seinem Tun durch die Mehrheit der Stadtvertreter bestärkt. Wer genau ihn wählte, sollte man nicht wissen, denn es wurde während der Sitzung ein Antrag der Freien Wähler auf geheime Wahl gestellt.

Auch die Besetzung der Ausschüsse ist wieder auf “Grabower Art” geschehen. Schaut man sich die Stimmverteilung nach der Wahl der Stadtvertretung an, dann ist deutlich, dass die CDU, SPD, starkes Grabow und die AFD die meisten Stimmen haben. Trotzdem haben die Fraktionsvorsitzenden der 3 größten Fraktionen beschlossen, einen der Sitze beim Abwasserzweckverband und den Stadtwerken einem Vertreter der Fraktion “Freie Wähler” zu geben und die AFD außen vorzulassen. Dies wirft Fragen zur Fairness und Transparenz des Systems auf.

Quelle: Youtube – Bild von AI

Mein Fazit ist:
Es wird sich in dieser Stadt nichts ändern, solange die Stadtvertreter das Gleiche machen, und zwar gegen den Bürger arbeiten und nur auf Ihre Vorteile bedacht sind.

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Rita Brown

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.