Reisebürosterben in Deutschland.

Reisebürobranche am Ende. Immer mehr Reisebüros haben es schwer. Es wird voraussichtlich über Monate keine Reisen geben. Selbst für die Reisebüros, die die Förderung des Landesförderinstituts bekommen haben, wird es sehr schwer zu überleben. Das gilt besonders, wenn der Verkauf von Reisen die einzige Einnahmequelle war, was bei 80% der Reisebüros der Fall ist, da der Inhaber aus der Förderung weder Lebensmittel für den tägliche Bedarf noch Miete für die private Wohnung zahlen darf.

Vor der CORONA-Krise hat man seinen ganzen Lebensunterhalt mit den Einnahmen bestritten: Miete für das Geschäft und auch die private Miete, Lebensmittel, Auto, Urlaub, Steuern und Versicherungen…

Nun ist das nicht mehr möglich. Schlimmer noch. Nicht nur die Einnahmen aus Neubuchungen fehlen, auch fordern diverse Reiseveranstalter von den Reisebüros bereits geleistete Provisionszahlungen zurück.

Eine Branche stirbt und die Regierung sieht zu!
Zeit, dass auch die „kleinen“ Reisebüros auf ihre Situation aufmerksam machen!
Am 29.04.2020 finden bundesweit Aktionen, Demonstrationen und Kundgebungen statt. Unterstützen Sie Ihr Reisebüro, damit es auch nach Corona noch für Sie da sein kann.

Demonstrationen und Termine:

https://www.facebook.com/groups/2619004228200337/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.